1.Herren: Spannende Aufholjagd gegen THE mit Buzzerbeater gekrönt

Es waren noch fünf Minuten zu spielen in der Auswärtspartie bei der TH Eilbeck 2. Gerade war das 28:23 für Eilbeck gefallen und die kurze Aufholjagd nach der Auszeit (27:21) schien schon wieder vorbei. Doch es folgten nervenaufreibende Schlussminuten und obwohl schon alles verloren schien, zeigten die sieben Männer auf dem Feld großen Kampfgeist.

Die Abwehr wurde offensiver ausgerichtet, Jannik agierte stark in der Manndeckung und auf der vorgezogenen Position und trotz einiger technischer Fehler von uns, gelangen genügend Ballgewinne gegen die immer kopfloser spielenden Eilbecker. Auf einmal schlossen sie vermehrt über Außen ab, statt ihren starken Rückraum ins Spiel zu bringen. Die Würfe waren jedoch bei Sven (oder der Latte) gut aufgehoben. So holten wir Tor um Tor auf. Kurz vor Schluss dann und beim Spielstand von 28:27 lief Malte mit dem Ball alleine in Richtung Tor. Die Zeit schien langsamer zu laufen und das war ob der wenigen verbleibenden Sekunden auch notwendig. Er wich noch einem wild heranstürmenden Verteidiger aus und versenkte den Ball zum Ausgleich im Tor. Als ob jemand die Dramatik geplant hätte, folgte direkt danach der Abpfiff und Malte wurde unter jubelnden Mitspielern begraben. Was für ein Finish…

Angereist waren wir ohne Jendrik, Korni und deren Trainer Dieter, die zeitgleich ihr Jugend-Spiel absolvierten (Glückwünsch zum Sieg in Halstenbek!), Kai (krank) und Moritz (weiter verletzt, aber zur moralischen Unterstützung mit auf der Bank), aber mit Philipp, der trotz Knieproblemen immer wieder zur Stelle war. Hoch motiviert gingen wir ins Spiel und führten im Gegensatz zu so vielen anderen Spielen in dieser Saison schnell mit zwei Toren. Gleich zu Beginn stellte Niki seine Torgefährlichkeit als Mittelmann unter Beweis (insg. acht Tore). In der Folge jedoch konnte sich Eilbeck über seine Wurfkraft aus dem Rückraum und das Kreisspiel auf drei Tore absetzen.

Doch bereits in dieser Phase hatten wir es das erste Mal geschafft einen Fünf-Tore-Rückstand zu egalisieren (12:7; 20. Minute). Während die Abwehr um Rückkehrer Lukas (schön, dich wieder auf der Platte zu haben!) stabiler wurde, rannte Björn unermüdlich zum Konter. Wir bekamen den gegnerischen Rückraum immer besser in den Griff, ließen nur noch ein Tor ab der 20. Minute zu und glichen dank dreier Tore von Dieter zum Pausenstand von 13:13 aus. Über die ersten 25 Minuten nach der Halbzeitpause brauchen wir nicht zu reden, denn das Highlight spielte sich in den letzten Minuten des Spiels ab und brachte den gefeierten Auswärtspunkt.

Die nächsten Punkte wollen wir kommenden Sonntag (18.01.2015) in Hoisbüttel um 15 Uhr gegen die Vertretung der SC Alstertal-Langenhorn holen. Im Hinspiel mussten wir uns nach einer ähnlichen Aufholjagd erst auf den letzten Metern geschlagen geben.

Es spielten gegen Eilbeck:
Sven und Marius im Tor; Malte (8), Niki (8), Dieter B. (4), Philipp (3/2), Björn (2), Jannik (2), Ben (1), Lukas und Robert.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok