1.Herren: Überragende erste Halbzeit und großer Kampf sichern Sieg gegen SCALA

Nach dem Punktgewinn gegen Eilbeck in der Vorwoche, konnten die Zuschauer am Sonntag in Hoisbüttel den nächsten Krimi erleben. Zur ungewohnten Zeit um 15 Uhr und leider ohne Daniel, der noch in Eilbeck als Offizieller und in gewohnter Manier als Backup bereit stand, sowie Robert und Moritz ging es gegen die zweite Mannschaft der SG Alstertal-Langenhorn.

Die Partie der A-Jugend war glücklicherweise noch früher angesetzt worden, so dass wir wieder auf die Unterstützung von Korni und Jendrik zählen konnten. Anfangs sah es gar nicht nach einem engen Spiel aus: 7:0 lagen wir bereits nach zehn Minuten in Führung. Was für ein Start! Während Malte gleich drei Mal den Pass zwischen den gegnerischen Rückraumspielern abfangen konnte gelang es mir die Angreifer, die doch durch die massive Abwehr dringen konnten, zu unüberlegten Würfen zu zwingen. Und es wurde noch besser. Mit vielen Ballgewinnen und einfachen Toren, setzten wir uns bis zur 25. Minute sogar auf 13:4 ab. Nur eine kurze Phase der Unkonzentriertheit ließ Alstertal wieder herankommen zum 14:9 Halbzeitstand und schmälerte diese herausragende erste Halbzeit ein wenig.

Dadurch und auch durch das Hinspiel, in dem wir einen hohen anfänglichen Rückstand fast noch gedreht hätten, waren wir gewarnt, dass es in der zweiten Halbzeit noch deutlich enger werden könnte. Die Abwehr stand auch in der zweiten Halbzeit weiter überzeugend sicher und auch ich durfte meinen Anteil mit vielen Paraden zur starken kämpferischen Leistung beitragen. Nur im Angriff wurde uns durch die nun aggressiver auftretende Abwehr und den stärker werdenden Keeper das Leben schwer gemacht. Es war aus dem Rückraum kaum noch durch zu kommen und so musste Philipp wie immer nervenstark die 7m verwandeln. Das Spiel wurde nun zu einer regelrechten Abwehrschlacht – auch bezeugt durch viele Zeitstrafen und zwei rote Karten. Ein nicht einfach zu pfeifendes Spiel für den Schiedsrichter, der dies ohne Partner jedoch gut über die Runden brachte. Tor um Tor hatten sich die Alstertaler wieder herangekämpft und konnten zehn Minuten vor Schluss sogar in Führung gehen (18:19).

Doch obwohl nun alle Zeichen gegen uns standen, schafften wir die erneute Wende und gingen kurz vor Schluss mit zwei Toren (durch Niki und Malte) in Führung. In der großen Hektik in der Schlussminute gelang Alstertal noch der Anschlusstreffer. Durch einen technischen Fehler und eine rote Karte gegen uns hatte Alstertal sogar noch einmal die Chance zum Ausgleich. Die verbleibende Spielzeit wurde noch einmal auf drei verbleibende Sekunden korrigiert und Alstertal suchte in Überzahl den freien Spieler. Doch Lukas konnte den letzten langen Pass abfangen und das 22:21 hatte somit Bestand. Die Freude über die sehr gute Leistung und den hart erkämpften doppelten Punktgewinn war entsprechend groß.

Am kommenden Wochenende geht es mit dem guten Gefühl im Hinterkopf zum Tabellenführer aus Brahmfeld (SG BSV/HSV 2), der jedoch zuletzt zweimal nur Unentschieden spielen konnte (Sonntag, 25.01.2015 14 Uhr; Gropiusring 43 in Steilshoop).

Es spielten gegen Alstertal:
Sven und Marius im Tor; Philipp (7/6), Malte (5), Niki (3/1), Jannik (2), Korni (1), Lukas (1), Ben (1), Björn (1), Dieter F. (1), Jendrik und Dieter B.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok