1.Herren: Den Tabellenzweiten geärgert und wichtige Punkte im Abstiegskampf gewonnen

Vor den Wochen der Entscheidung, in denen wir in den letzten drei Spiele gegen direkte Konkurrenten den Klassenerhalt sicher können, haben wir mit wichtigen Punkten den ersten Nichtabstiegsplatz gesichert und uns ein wenig Luft verschafft.

Der Tabellenzweite vom HT Norderstedt 2 war zu Gast und hatte sich auf ein lockeres Spiel eingestellt – doch nicht mit uns. Wir mussten auf Korni, Jannik, Kai, Daniel und leider auch noch länger auf Moritz verzichten (weiter gute Besserung!). Dafür haben wir nun dauerhaft Unterstützung von Jan und zumindest vorrübergehend von Jan-Hendrik (vielen Dank!). Zwar fehlte uns der Spielertrainer, doch auch ohne Anweisungen von der Bank gingen wir hervorragend eingestellt ins Spiel und wurden dabei von Alex (auch dir ein Danke!) supportet. Zwar lagen wir in den ersten Minuten zurück, konnten uns dann jedoch schnell auf 7:3 (13. Minute) absetzen. Dabei ließen wir uns nicht wie sonst so einige Male durch lange Angriffe oder strittige Entscheidungen aus dem Konzept bringen.

In der Abwehr wurde aggressiv aber fair zu Werke gegangen, sich sehr gut abgestimmt und das Kleingruppenspiel mit dem Kreis unterbunden. Im Angriff warteten wir geduldig auf die Chance und auch dass wir phasenweise dabei zu ungefährlich waren, störte nicht besonders, da Jendrik, Björn und Malte immer wieder nach Ballgewinnen zu Kontern aufbrechen konnten. Gegen Ende der ersten Halbzeit drehte das Handball-Team aus Norderstedt ein wenig auf und kam zum 10:10 Ausgleich. Doch Lukas sorgte postwendend für die verdiente aber für den Spielverlauf zu knappe Halbzeitführung (11:10).

Die Pause sorgte für einen kleinen Bruch im Spiel: die Abwehr stand nicht mehr so sicher wie noch zu Beginn, vorne wurde Niki nach seinen vier Toren in Halbzeit eins aus dem Spiel genommen und auch die fehlenden Wechselmöglichkeiten im Rückraum machten sich nun bemerkbar. Norderstedt glich schnell aus und ging mit drei Toren in Führung. Nach zwölf gespielten Minuten hatten sie bereits acht weitere Treffer erzielt, nach nur zehn in der gesamten ersten Halbzeit. Bis zum 17:20 hielt dieser Vorsprung. Doch dann besannen wir uns wieder auf unsere Stärken: die Abwehr um Dieter, Ben, Lukas und Malte packte wieder beherzter zu und Jendrik verhinderte, dass über den Außen Druck erzeugt werden konnte. Wir holten nicht nur auf, sondern drehten das Spiel.

Als Sven kurz vor Schluss zum wiederholten Mal parieren konnte, war der Wille des Handball-Teams gebrochen. Als das Spiel so gut wie entschieden war, wäre fast noch das Tor des Tages gefallen. Der herausgeeilte gegnerische Torwart konnte einen langen Pass von Sven nur ablenken. Doch Philipp (insg. 7 Tore) sprang mit großem Einsatz dem Ball in Richtung Aus hinterher anstatt den sicheren Einwurf abzuwarten und bugsierte ihn artistisch noch vor der Seitenauslinie mit einem Rückhandwurf in Richtung Tor. Die Latte verhinderte zwar dieses Kunsttor, aber der Einsatz war symptomatisch für das gesamte Team. So wurde aus dem Rückstand durch einen 7:1 Lauf ein verdienter 24:21 Heimsieg.

Am kommenden Sonntag geht es dann gegen die SG Hamburg-Nord 3. Im Tegelsbarg wollen wir um 17 Uhr mit einer ähnlich engagierten Leistung den Tabellennachbarn überholen.

Es spielten gegen Norderstedt:
Sven (ein gehaltener 7m) und Marius im Tor; Philipp (7), Niki (5/1), Malte (5), Jendrik (3), Lukas (3/1), Björn (1), Jan, Jan-Hendrik, Ben und Dieter F.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok