1.Herren: Punkt gewonnen (oder verloren?) gegen Norderstedt

Diese Frage lässt sich vielleicht nicht ganz eindeutig beantworten. Über den Spielverlauf gesehen sicherlich "gewonnen" - trotzdem kann man aufgrund des bisherigen Saisonverlaufs sicher von einem "verlorenem" Punkt sprechen.
Leider fehlte uns heute der zahngeplagte und nun nicht mehr ganz so weise Dominik, außerdem mussten wir auf Marius und den verletzten Max verzichten und auch Eike traf erst kurz vor Anpfiff ein. Florian wurde zum Glück wieder rechtzeitig fit.

Schon vor dem Spiel machte die Körpergröße der gesamten Norderstedter Mannschaft Eindruck auf uns. Insbesondere der Topschütze auf Rückraum-Links sprang oftmals über die gesamte Abwehr und netzte am Ende ganze zwölf Mal ein. Konnten die Gäste ihren Schützen nicht in die richtige Position bringen, wurde häufig versucht, den Kreis anzuspielen. Dabei standen wir in einigen Situationen nicht nah genug am Mann. Auch in unseren eigenen Angriffen waren wir nicht konzentriert genug. Viel zu oft scheiterten wir am starken Gäste-Keeper. Lediglich über Gegenstöße, die 2. Welle oder Schnelle Mitte kamen wir zu vielen Toren. Daher war es nicht verwunderlich, dass wir die ganze Zeit einem knappen Rückstand hinterherliefen und erst zum Ende der Halbzeit zum 13:13 ausglichen.
Anfang der 2. Halbzeit dann endlich die erste Führung - zwei Mal mit einem Törchen. Danach musste die zweiten 30 Minuten komplett gezittert werden. Die Norderstedter fanden immer mehr Gefallen daran, nur noch wenige Torabschlüsse zuzulassen und drehten im Angriff weiter auf. Neben dem Rückraumlinken versuchten es auch die anderen Spieler vor allem mit Überziehern oder Kreisanspielen. So lagen wir mit 18:21, 20:23, 22:24 und 24:26 (fünf Minuten vor Ende) zurück. Warum wir von einem gewonnenen Punkt sprechen können? Wir gaben uns dennoch nicht auf, kämpften, spielten eine 4:2-Abwehr, die nur noch ein Gegentor zuließ und nutzten auch im Angriff unsere herausgespielten Chancen. In der letzten Minute hatten wir sogar noch mit dem letzten Angriff die Chance auf den Siegtreffer, doch wurde hier nun nicht mehr clever genug zu Ende gespielt. Endstand: 27:27

Insgesamt waren wir heute einfach zu harmlos im Angriffsspiel und zu unkonzentriert im Abschluss. Was in den letzten Minuten passiert ist, war aber trotzdem sehr gut uns wir können den 13. Punkt auf unserer Habenseite verbuchen.
Am nächsten Samstag wartet dann ein echter Brocken auf uns. Wir treffen im Vorhof zur Hölle (Budapester Straße) auf die 2. Herren des FC St. Pauli. Um 17 Uhr spielen wir dann nicht nur gegen sieben Spieler auf dem Feld, sondern auch gegen gefühlt hunderte lautstarke Fans - dann hoffentlich wieder mit mehr Wechselalternativen.

Es spielten:
Eike und Sönke im Tor; Sven-Hendrik (5), Fleming (4), Florian (4), Lukas (4), Oliver (4), Jannik (2), Jendrik (2), Björn (1), Malte (1), Jan, Kai


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok