1. Herren: Auswärtssieg in Bergedorf

Mehr lässt sich zu unserer heutigen Partie gegen den Tabellenvorletzten aus Bergedorf erstmal nicht sagen. Adjektive wie "souverän", "deutlich", oder "kampfbetont" passen einfach nicht wirklich zum Spiel.

Schon als wir in Bergedorf ankamen war alles irgendwie komisch. Kein Spiel vor uns in der Halle, die Tore werden erst noch aufgebaut, der Gastgeber lässt sich Zeit und erscheint 30 Minuten später als wir und dann sind das auch nur acht Gegner - ein gelernter Torhüter musste zwecks Auswechseloption sogar im Feld der TSG spielen. Aber auch wir waren ausnahmsweise "nur" zu elft.

Zunächst starteten beide Mannschaften treffsicher ins Spiel und nach nur sechs Minuten stand es bereits 4:4. Unsere Deckung stand leider zu passiv da und konnte Eike im Tor nicht unterstützen. Als die Bergedorfer sogar mit 5:4 in Führung gehen konnten, wurde bei uns endlich der Schalter umgelegt und wir setzten uns mit vier Toren (6:10, 17. Minute) ab. Allerdings fuhren wir dann anscheinend wieder einen Gang runter und ließen das Heimteam gerade in ihren eigenen Angriffen Aufwind spüren. An einigen Stellen stimmte die Absprache einfach noch nicht richtig. Systematisch für die 1. Halbzeit fiel dann mit dem Halbzeitpfiff auch noch ein Tor aus 15 Metern für den Gastgeber zum 15:19 Halbzeitstand.

Immerhin wussten unsere Angriffe bis dato zu überzeugen. Gerade für Sven-Hendrik ergaben sich so auch in der 2. Halbzeit wieder einige Lücken. Nach 35 Minuten passte dann auch die Abwehr wieder. Marius konnte davon profitieren und einige schöne Gegenstöße einleiten, mit denen wir unseren Vorsprung ausbauen konnten. Auch gab es nun einige gute Kreisanspiele, wobei der nasse Ball manchmal auch aus der Hand fiel. Insgesamt konnten wir uns aber viele gute Möglichkeiten erarbeiten und weiter davonziehen. Wenn man bedenkt, wie viele freie Chancen wir trotzdem vergaben, dann waren die 38 geworfenen Tore vielleicht doch noch zu wenig - schlussendlich aber nur eine Randnotiz: Wir gewinnen in Bergedorf mit 27:38.

Durch eine klare Steigerung in der 2. Halbzeit können wir am Ende sogar mit elf Toren Vorsprung wieder nach Hause fahren. Das Wichtigste sind aber die erneuten zwei Punkte, die wir uns heute gerade über temporeiche Angriffe verdient haben. Die Deckung wurde erst spät hochgefahren und bringt es am Ende im Zusammenspiel mit den beiden Torhütern auf dennoch nur 27 Auswärtsgegentore.

Nächste Woche muss dann alles wieder von Beginn an stimmen - am Samstag, den 25. Februar, kommt der AMTV 2 um 18 Uhr zu uns nach Hoisbüttel. Dann freuen wir uns auch wieder auf lautstarke Unterstützung von euch!

Es spielten:
Eike und Marius im Tor; Dominik (7/2), Jordy (7), Sven-Hendrik (7), Lukas (6), Florian (5), Jendrik (3), Fleming (2), Björn (1), Jan

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok