mD1: Leistungssteigerung in Hälfte zwei gegen AMTV

Nachdem wir in der letzten Woche in Wilhelmsburg auf Fußballer, in der von den Handballern reservierten Halle, getroffen sind und damit unser Spiel ausfallen musste, kam an diesem Samstag der AMTV zu uns nach Hoisbüttel. Im Hinspiel hatten wir einige Stärken der Gäste ausgemacht, auf die wir im Training in dieser Woche versucht haben Lösungen zu finden.

Deshalb konnten wir gut eingestellt und hoch motiviert in das Match gehen. Der Auftakt verlief nach Maß und nach sieben Minuten hatten wir auch sieben Tore geworfen. Unsere Deckung stand sicher und ließ den Gästen kein Durchkommen. Im Gegenzug brauchten wir dann nur wenige Sekunden, um den Abschluss zu finden und den Ball im Tor unterzubringen. Leider wurde es dann mit der Zeit zu schnell. Es wurde einfach blind in die Abwehr gelaufen, ohne den passenden Blick auf den Nebenmann zu haben. Auch wenn wir immer noch zu freien Würfen kamen, vergaben die Jungs diese nun reihenweise. So kam der AMTV wieder auf zwei Tore (8:6) heran. In der Schlussphase gelang es uns dann aber doch noch einmal Willen zu zeigen und auch den Kopf beim Torabschluss zu heben. Halbzeitstand: 12:7

In der zweiten Halbzeit standen wir dann viel offensiver in der Deckung und fischten einen Ball nach dem anderen heraus. Schon in der Kabine hatte man den Jungs angesehen, dass sie von der eigenen Leistung enttäuscht waren und dass sie zeigen wollten, wie viel mehr in allen Jungs steckt. Nicht nur die „aktiven Fischer“ in Tobi, Niko und Felix verstanden dabei die Bälle erfolgreich abzufangen. Auch unsere Außen Thor und Kian ließen ihre Gegenspieler nicht zum Zug kommen und ermöglichten dadurch die einfachen Ballgewinne mit. Insgesamt haben wir vielleicht zwei oder drei Angriffe im Positionsspiel in dieser Halbzeit gespielt. Der Rest unserer Tore erfolgte durch schöne Gegenstöße. Hierbei wurden alle Jungs besser mit einbezogen, so dass wir auch die mit zurück gelaufenen Gäste gut ausspielen konnten. Endstand: 29:12

Fazit: Eine klasse Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, mit wachen Abwehrspielern. Leider war es ein undankbares Spiel für die Kreisläufer, die zwar gut verteidigten, vorne aber aufgrund der vielen Gegenstöße nicht viel Land sehen konnten. Ein Dankeschön auch an Jojo, der uns heute als Aushilfe zur Verfügung stand und mit uns auch über Ostern nach Kolding fahren wird.

Es spielten:
Jarne im Tor; Jannis, Johann (2), Felix (7), Tobias (10), Jasper, Kian, Nikolas (9), Johannes, Thor (1)


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok