1.Damen: Eine Halbzeit Hui, eine Halbzeit Pfui gegen HTN

Eigentlich war die Vorbereitung auf das Spitzenspiel eher mäßig. Viele Absagen beim Training bzw. zum Spiel und dann auch noch zahlreiche, verspätete Anreisen nach Norderstedt. Umso überraschender war dann die erste Halbzeit für uns.

Es wurde auf allen Positionen das Beste gegeben, was aktuell möglich ist. Hochkonzentriert wurde das Spiel der HTN beobachtet und darauf reagiert. Besonders im Rückzugsverhalten konnte man bei uns nichts bemängeln. Vielleicht war diese Halbzeit, die Beste der letzten 1-2 Jahre.

Dafür wurde die zweite Hälfte dann für uns zur großen Enttäuschung. Bereits nach zehn Minuten war nicht nur diese, sondern gleich das ganze Spiel entschieden. Ein 5:0 Lauf brachte die HTN mit 12:8 in Führung und ließ uns in Schockstarre verharren. Keine Gegenwehr in der Abwehr und im Angriff waren weder Ideen noch Verantwortung zu sehen. Technische Fehler und diverse Zeitstrafen vollendeten das Desaster und brachten unter anderem einen weiteren 4:0 Lauf für die Gastgeber, die somit aus dem 7:8 Pausenrückstand eine 16:8 Führung machten. Unsere sechs Tore in den letzten Minuten waren dann nur noch Ergebniskosmetik.

Fazit: Die erste Saisonniederlage hat uns ganz klar unsere Grenzen aufgezeigt. Wir müssen in den nächsten Spielen und beim Training eine ordentliche Schippe drauflegen, um nicht im Mittelmaß zu versinken. Aber auch wir Trainer müssen zukünftig schneller und besser auf den Spielverlauf reagieren. Die nächste Möglichkeit bietet sich hierzu am 31.10. in Spiel gegen Wellingsbüttel.

Spielfilm:
2:0 (7.Minute), 2:3 (12.), 4:4 (17.), 6:6 (24.), 6:8 (27.), 7:8 (30.)
16:8 (47.), 18:10 (54.), 18:12 (55.), 20:14 (60.)

Jens


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok