1.Herren: Tabellenführung gegen Concordia bestätigt

Sonntagabend, das Wetter draußen zu nass und die Halle drinnen zu warm. Trotz der äußeren und inneren Bedingungen wussten wir, wo der Weg zum Abschluss unserer englischen Woche gegen die Concordia aus Wandsbek hingehen sollte: Zurück an die Tabellenspitze!

Dafür standen uns bis auf den am Rücken verletzten Jannik auch alle Spieler zur Verfügung. Das Spiel selbst begann allerdings anders, als die Spiele zuvor. Wir fanden nicht richtig in die Partie und konnten uns kaum Chancen erarbeiten und auch unser Tempospiel nach vorne hatte hier und da noch Probleme ins Rollen zu kommen. Zudem hatten wir Schwierigkeiten, den Ball im Tor unterzubringen. Erst nach 7 Minuten wurden die Würfe präziser und wir konnten uns einen kleinen Vorsprung herausarbeiten. Der Heimmannschaft gelang es aber immer wieder den Vorsprung zu verkürzen. Ein Timeout war fällig. Wir schafften es den Schalter umzulegen, denn unser Spiel änderte sich nun nachhaltig. Die Deckung stand gut zusammen und im Angriff wurde schneller und druckvoller gespielt. Endlich nutzten wir unsere Chancen und konnten uns so mit einem 8:1-Lauf das erste Mal richtig abzusetzen. Letztendlich war das Halbzeitergebnis mit 7:17 auch verdient.

In der Kabine wurde besprochen, dass wir gleich die ersten Minuten gegen den zu erwartenden Ansturm der Concordia richtig gegenhalten sollten. Dies gelang uns aber eher bescheiden. Wir nahmen uns eine spielerische 5-Minuten-Auszeit, bis uns zum Glück noch einfiel, den Schalter von „Pause“ wieder auf „Ein“ zu stellen. Von nun an bauten wir unseren Vorsprung kontinuierlich aus. Der Gegner war geschlagen und fing jetzt an, über jede Entscheidung der Schiedsrichter zu diskutieren. Die Partie wurde nochmal hitziger. Davon ließ sich unsere Bank zwar nicht anstecken, aber unserem Spiel merkte man wieder ungewohnte Fehlpässe und zu passives Verhalten in der Abwehr an. Wie in der ersten Halbzeit auch besonnen wir uns aber wieder auf unsere Stärken und nutzten nun einen Konter nach dem anderen. In der Abwehr wurden weite Pässe oder Anspiele an den Kreis gut verteidigt, so dass der Sieg trotz kurzer unkonzentrierter Phasen auch in der Höhe in Ordnung geht. Uns gelang es dabei doppelt so viele Tore zu werfen wie der Gegner, so dass es am Ende 18:36 lautete.

Jetzt haben wir erst mal einige Wochen Pause, bevor es erneut um die Behauptung der Spitze geht. Einige Mannschaften sind noch unbeschrieben Blätter, da sie erst ein oder zwei Spiele gemacht haben. Wir sind gespannt auf die Entwicklungen in der Tabelle und arbeiten weiter hart im Training.

Es spielten:
Eike und Marius im Tor; Sven-Hendrik (13/5), Lukas (6), Jendrik (4), Kai (4), Björn (3), Malte (3), Daniel (2), Jan (1), Ben, Korni, Max


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok