1.Herren: Auch Barmbek keine Chance geboten

Auf der Hinfahrt zur Partie gegen den Tabellennachbarn aus Barmbek spielte schon der erste Radiosender den Dauerbrenner „Last Christmas“ und läutete damit die besinnliche Zeit des Jahres ein. Doch für uns galt es wieder Vollgas zu geben, um den Anschluss an die Truppe aus Eilbek nicht zu verlieren, die schon einige Spiele mehr hinter sich haben.

Wir erwischten einen guten Start gegen eine erfahrene Truppe der Barmbeker und setzten uns gleich mit 3 Toren ab, ehe dem Heimteam das erste Tor gelang. Doch nach einem 2:4 Rückstand der Barmbeker gelang diesen eine Aufholjagd und schließlich die erste (und einzige) Führung zum 5:4, weil wir in unseren Angriffen zu hektisch wurden und nun Würfe aus dem Rückraum zuließen. Schnell erholten wir uns von diesem Durchhänger und Jan am Kreis legte in nur fünf Minuten einen klasse Hattrick hin. Auch Malte und Lukas auf den Halbpositionen setzten gelungene 1:1-Situationen in Tore um. Zudem parierte der zur Höchstform aufgelegte Marius immer wieder die Torwürfe der Barmbeker und ließ den gegnerischen Trainer sowie die Spieler zeitweise verzweifeln. Das 9:14 zur Halbzeit lässt sich gut ansehen.

Auch in der zweiten Halbzeit machten wir dort weiter, wo wir aufgehört hatten und bauten unsere Führung langsam weiter aus. Zudem kamen wir noch in die Gegenstöße, die meist erfolgreich abgeschlossen werden konnten. In der Verteidigung bereiteten uns zwar einige Male die Sperre des Kreisläufers zwischen Außen und Halb Probleme, allerdings ging es nach der Balleroberung dann mit viel Elan nach vorne, damit die Barmbeker auch weiterhin keine Chance mehr wittern konnten. Außerdem wurde von allen gut mit zurückgearbeitet, sodass das Heimteam zu einigen Fehlpässen und unüberlegten Abspielen gezwungen wurde. In den letzten Sekunden vor Schluss gingen wir mit drei Mann in den Tempogegenstoß, aber Malte ließ es sich nicht nehmen, die nächste Kiste zu spendieren und warf in der letzten Sekunde schließlich das Tor zum 20:30 Auswärtssieg.

Schon am Dienstag gilt es sich auf den Pokalwettbewerb zu konzentrieren, wenn in Bergstedt um 20:15 Uhr der ungeschlagene Tabellenführer der Landesliga aus Halstenbek/Schenefeld zu uns kommt.

Es spielten:
Eike und Marius im Tor; Lukas (9/2), Malte (7), Jan (5), Björn (3), Jendrik (3), Kai (2), Ben (1), Jannik, Max


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok