1.Herren: Jaaaaaaaaaaaa gegen Eilbeck

An diesem Wochenende gab es zwei besonders packende Spiele am Handball-Himmel zu beobachten. Während die Deutsche Nationalmannschaft souverän zum Europameister wurde und dabei insbesondere in der Abwehrleistung zu überzeugen wusste, waren wir kurz zuvor beim Tabellenführer der Bezirksliga, dem TH Eilbeck, zu Gast.

Schon im Hinspiel lieferten sich beide Mannschaften lange ein Duell auf Augenhöhe, welches wir in den letzten 15 Minuten zu einem Sieg für uns umwandeln konnten. Ein weiterer Sieg im Rückspiel, an diesem historischen Tag, würde einige Steine auf dem Weg in die Landesliga verschwinden lassen. Doch leider fanden wir nicht gut in das Spiel hinein. Wir agierten in der Verteidigung viel zu passiv und nur selten gelang es uns, die Lücken in der Deckung schnell zuzuschieben. So konnten die Halbspieler der Gastgeber immer wieder frei zum Wurf kommen oder ihre Außen anspielen. Auch wenn wir im Gegenzug vorne nicht optimal spielten, konnten wir doch einige Chancen nutzen und blieben am Heimteam dran. Schließlich ließen wir uns auch in doppelter Unterzahl nicht abschütteln und nutzten auf der anderen Seite die eigenen Überzahlsituationen sehr viel besser als in den Spielen zuvor und konnten über Außen abschließen.

Die Führung wechselte ständig. In der Schlussphase der ersten Halbzeit kam Eilbeck dann wieder besser ins Laufen und spielte über Kreuzbewegungen vor unserem Mittelblock den starken Halbrechten der Gastgeber frei. Hinzu kam, dass wir 9 von 10 Abprallern nicht zu fassen bekamen – in dieser Phase ein großes Ärgernis. Dennoch gingen wir nur mit einem 19:18 Rückstand in die Pause.

Unsere größte Sorge in der Kabine war die kaum vorhandene Abwehrleistung, die Marius im Tor zu oft im Stich gelassen hatte. Wir hofften, dass wir Meise, der weitere Minuten im Tor und im Trikot des THB spielen sollte, nicht ebenso im Stich lassen würden. Ähnlich wie in der ersten Halbzeit ging es auch jetzt weiter. Doch nun mit dem Unterschied, dass wir besser in der Abwehr organisiert waren und nun damit das Fundament für das restliche Spiel legten. Schließlich legten wir einen 4:0-Lauf hin und setzten uns das erste Mal ein wenig ab. In dieser Phase zeigten wir eine grandiose Abwehrleistung, die kaum Torwürfe zuließ und uns auch bei vergebenen eigenen Chancen den Abend rettete. Vorne spielten wir, trotz zeitweiliger Manndeckung von Lukas, unsere Spielzüge vernünftig aus und gaben den Außen dadurch viel Platz zum Werfen. Jungs, das war richtig geil! Dank einer enormen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, setzen wir uns am Ende mit 29:34 gegen den TH Eilbeck durch.

Das Spiel hatte einen ähnlichen Verlauf wie im Hinspiel – erneut mit dem besseren Ende für uns. Nun rangieren wir - mit einem Pünktchen Vorsprung auf den zweiten Platz - an der Spitze der Tabelle. Wir dürfen also keine Schwächen mehr zeigen, damit wir am Ende der Saison auch wieder zurück in die Landesliga kehren können. Denn die gesamte Mannschaft, ob durchgespielt oder Antreiber ohne Einsatzzeit an diesem Tag, hat den Aufstieg wirklich verdient. Wir hoffen, dass uns dabei auch wie zuletzt die Unterstützung der Zuschauer helfen wird! Den Fan-Sympathie-Punkt haben unsere Fans gegen Eilbeck zudem souverän gewonnen.

Es spielten:
Marius und Meise im Tor; Sven-Hendrik (9/5), Lukas (6), Jendrik (4), Malte (4), Daniel (3), Jan (3), Björn (2), Kai (2), Jannik (1), Ben, Korni, Lennart


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok