2.Herren: THB - Wandsbeker TSV 2 19:18

Wie schreibt sich eigentlich Mardtzipan – oder was ist schneller fertig: Die Elbphilharmonie oder Dr. B?
Liebe THB-Follower, dieser Tage scheint es sehr trendy zu sein, mehr oder minder eloquente Fragen zu stellen und dann von der Öffentlichkeit beantworten zu lassen.

Diesem Jetset des Onlinebloggismus möchte ich mich stellen und daher lanciere ich heute auch mal das eine oder andere Fragezeichen in den nun folgenden Zeilen. Von einer Beantwortung bitte ich allerdings abzusehen, da es sich vielfach dann doch eher um rhetorisches Frägeln (ja - jetzt das Deutsche Universal Wörterbuch von A-Z zur Hand, ok A-F reicht in diesem Fall vielleicht auch, und „zack“, nachgeschlagen) handelt und der Autor dieser Zeilen nach Diktat wahrscheinlich vereist sein wird. Sollte dennoch der unbändige Wunsch aufkommen, eine Replik einwenden zu wollen, es gibt da bestimmt noch genügend Trainingsabende in denen diese dann erörtert werden darf.

Nun aber endlich los mit den Interrogativpronomen, es hat eh wieder viel zu lange gedauert, diese Zeilen in einen elektronisch transferierbaren Zustand zu bringen:

Fragen vor dem Spiel:
1. Wann hatten wir das letzte Mal im November Schnee?
2. Was ist Rhypophobie?
3. Wird sich unser Gegner aus den schneebedeckten Hamburger Gefilden rechtzeitig im idyllischen Ampelbek einfinden?
4. Wird sich unser Gegner auch im Dezember im Tabellenkeller wiederfinden?
5. Ab welcher Schneedecke wird die Halle Hoisbüttel wieder gesperrt?
6. Wann hat das Warten auf den Bescheid des Hamburger Handballverbandes für unser Rüpeltrio endlich ein Ende?
7. Werden wir Weihnachten ein positives Punkteverhältnis haben?
8. Würde die Seitenwahlstatistik unseres Schiedsrichterflüsterers sich weiter zu unseren Ungunsten entwickeln?
9. Warum würde man eigentlich, wenn man die Wahl gewinnt, Ball wählen?
10. Und wozu braucht man eigentlich 28 Kilogramm Mardtzipan?
11. Werden wir unseren Gegner ernst genug nehmen um von Beginn an Vollgas zu geben?
12. Bleibt unsere Heimbilanz makellos?

Fragen während des Spiels:
13. Sind 14 Spieler bei uns besser 11 auf der gegnerischen Bank?
14. Schaffen wir es endlich im Angriff, die im Training eingeübten Abläufe mit Torerfolgen zu krönen?
15. Was macht man, wenn man denkt, man spielt gegen den Tabellenletzten und es dann nicht schafft, diesem sein eigenes Spiel aufzudrücken?
16. Wann ist endlich Halbzeit?
17. Können wir in den zweiten 30 Minuten genug besser machen, um einen 3-Tore-Rückstand aufzuholen?
18. Bekommen wir trotzdem zwei Punkte, auch wenn wir nur in einer Spielhälfte das bessere Team sind?
19. Wo wirft man den Siebenmeter hin, wenn man mit erstmals im Spiel mit 3 Toren in Führung gehen kann? Richtig, durch die Beine! Stark Mattis!
20. Können wir einen 3-Tore-Vorsprung über die letzten 5 Minuten retten?

Fragen nach dem Spiel:
21. Warum muss Herr Reinstorf trotz der klaren Ansage eigentlich immer noch nach dem Spiel mit der Schiedsrichterin schnacken?
22. Waren die Duschen in Hoisbüttel schon jemals kalt?
23. Was wird schneller fertig: Die Elbphilharmonie oder der Chemie Doktortitel?
24. Bleiben wir in der Hinrunde die beste Abwehr der Liga?
25. Beschenken wir uns am Nikolausi gegen den TuS Berne dann selbst mit dem 4.ten Heimsieg in dieser Saison, um dann zumindest in der Heimtabelle Erster zu sein?

Positiv zu erwähnen:
1. Die meisten Anwesenden konnten die vergangene Zeit seit der Trainingsansprache dahingehend nutzen, die Flüsterfuchsthematik für sich verinnerlichen. Deutlich wurde es allerdings, daß nicht beim Training Gewesende noch einen Nachschulungsbedarf hatten. Vielleicht zeichnen wir die nächste Schmidtpredigt dann doch als WhatsApp Sprachnachricht auf oder machen ´nen Youtube-Kanal für den Flüsterfuchs auf. Vorschläge vor!

2.Nach Tagen des Unmuts über die eigene Leistung am vorhergehenden Wochenende sowie über den Auftritt des spielleitenden Herren in Norderstedt konnten wir uns im Spiel gegen Wandsbek Concordia über die sehr gute Leistung der Schiedsrichterin freuen.

Aufreger des Spiels: Ähnlich wie im Pokalspiel unter der Woche meinten unsere Gegner auf gesundheitliche Risiken und Nebenwirkungen bei Gegenstössen keine Rücksicht nehmen zu müssen. So musste Kraetsche leider erleben, wie es ist wenn einen Gegner seinen eigenen Mitspieler schubst um den Gegenstoßläufer noch per Foul zu stoppen. Das geht gar nicht und hätte schärfer geahndet werden sollen.

Zahlenspiele des Nachmittags: Wie viele Jahre waren wir eigentlich im Durchschnitt jünger als unser Gegner? Wow, satte 9!

Spielfilm:
1:0 (2.Min.), 1:1 (4.Min.),3:3 (11.Min.), 3:6 (19.Min.), 5:6 (22.Min.), 5:8 (25.Min.), 6:9 (29.Min.), 7:10 (Halbzeit).
9:10 (33.Min.), 11:11 (38.Min.), 12:14 (42.Min.), 14:14 (46.Min.) 15:15 (47.Min.), 16:15 (50.Min.), 16:16 (52.Min.), 19:16 (54.Min.), 19:18 (Ende).

Siebenmeter:
THB 03: 9 davon 6 verwandelt / WTSV Concordia II.: 4 davon 2 verwandelt


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok