3.Herren: Keine Geschenke zum Valentinstag von Fischbek

Bereits am Donnerstag zeichnete sich ein Bild ab. Beim Training sagten nur 5 Feldspieler und die beiden Torhüter zu. Bereits beim Hinspiel hat man gerade so eine Mannschaft zusammen bekommen. Konnte aber mit 18:23 gewinnen.

Doch irgendwie schienen die Spieler der Gäste im Vergleich zum Hinspiel deutlich verjüngt. Später stellte sich heraus, sie hatten mit einigen Akteuren der A-Jugend aufgefüllt. Dennoch wollte man Platz 3 der Tabelle verteidigen und möglichst die beiden Punkte zu Hause behalten. Musste man doch schon in der Vorwoche einen Punkt abgeben. Deshalb sind einige Spieler gekommen, die eigentlich noch krank waren. Es war direkt klar, ein Spiel auf Augenhöhe. Denn kein Team konnte sich zu Beginn entscheidend absetzen. Nach einer Viertelstunde stand es 6:6. Was daran liegen konnte, dass auf beiden Seiten einige Fehler gemacht wurden.

Das Heimteam nahm 2 Minuten später mit einem Tor Rückstand eine Auszeit. Der Trainer munterte seine Spieler auf und forderte mehr Aggressivität in der Deckung. Doch die Aggressivität in der Deckung fehlte und auch die Ruhe im Angriff. Immer wieder konnten die Gäste aus Fischbek mit 1, 2 schnellen Drehungen an den 6 Meterkreis gelangen und zum Torabschluss gelangen. Im Angriff des THB hingegen wurden sich immer wieder überhastete Abschlüsse genommen. Ein Wunder das der Rückstand zur Pause, mit 12:14, nur 2 Tore betrug.

In der Halbzeit wurde erneut Aggressivität und Unterstützung in der Deckung gefordert und im Angriff sollten sich klare Chancen heraus gespielt werden. Klang gut, nur an der Umsetzung scheiterte es ein wenig. Denn die Gäste aus Fischbek erhöhten kurz nach der Pause ihre Führung auf 12:16. Doch mehr als 4 Tore Vorsprung wollte die dritte Herren ihren Gästen auch nicht gönnen und packte endlich zu. So konnte man Tor um Tor aufholen und ging in der 48. Minute mit 22:21 zum zweiten Mal erst (nach dem 1:0) im Spiel in Führung. Das wiederum schienen die Gäste nicht akzeptieren zu wollen. Die Abwehr des THB bekam die Mittelmänner aus Fischbek erneut nicht in den Griff und so konnten die Gäste kurze Zeit später wieder in Führung gehen. 4 Minuten vor Schluss lag die dritte Herren des THB nur mit 25:26 hinten. Alles schien möglich. Auch als die Heimmannschaft 2 Minuten vor Schluss ihr Team-Time Out nahm, stand es noch 25:26 es war also alles möglich. Hatte man doch gerade erst in der Woche vorher 4 Tore in kurzer Zeit aufgeholt.

Doch dieses Mal schien es anders zu sein. Denn die Gäste erhöhten 1 Minute vor dem Schlusspfiff. Alles schien verloren. Doch der Heimsieben gelang ein schnelles Tor und ging direkt in offene Manndeckung über. Aber den Gästen gelang noch ein Treffer kurz vor Schluss und somit endete das Spiel 26:28 für Fischbek. Bei einer besseren Chancenauswertung und aggressiverer Abwehr, wäre mehr drin gewesen. Jedoch sollte auch bedacht werden, dass von den 11 Spielern, 4 Leute eigentlich noch nicht richtig fit waren.

Es spielten:
Dirk (TW), Stefan S. (TW), Ingo (5), Hendrik (5), Felix (1), Andy B. (6), Nico (3), MAlte, Andy K. (1), Christian (1), Torben B. (0/4)


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok