mC: Moin, moin, Hamburg-Liga!

Es ist vollbracht!
Die neue mC1 setzt sich in der Qualifikation zur Hamburg-Liga durch und spielt  damit in der kommenden Saison in der höchsten Spielklasse der C-Jugend. Das ist der absolute Hammer!

Doch lange Zeit sah es nicht danach aus - ein Rückblick über das am Ende schönste Wochenende mit den Jungs der Jahrgänge 2003/04: Am Sonntag ging es für uns also das erste Mal zu den Qualifikationsspielen nach Quickborn. Auch wenn unser erstes Spiel erst um 12:15 Uhr anfangen sollte, trafen wir uns schon um 10 Uhr vor Ort. So konnten wir uns optimal und lange vorbereiten und außerdem auch ein paar Spiele möglicher Gegner angucken. In Einzelgesprächen wies ich die Jungs dann auf die Stärken und Schwächen des ersten Gegners (HSV/Hamm 02) hin. Jeder Spieler bekam Details zu seinem jeweiligen Gegenspieler und ein paar eigene Ziele für das erste Spiel auf dem Taktikboard erklärt.

Der Start gegen Hamm war dann aber nicht ganz so gut. Die guten Außen der Gegner konnten viele 1:1-Situationen gewinnen und auch vorne waren wir noch etwas nervös bei unserm ersten Auftritt. Doch schnell konnten wir zeigen, dass wir es deutlich besser können. In unseren Angriffen war viel Tempo zu sehen und auch die Torabschlüsse waren platziert. Etwa zehn Minuten vor Ende der Partie fiel dann Nikolas auf seine linke Hand. Unser Kapitän musste sofort vom Platz und fehlte uns bis auf einen Kurzeinsatz im zweiten Spiel für die gesamte Quali. Niko, wir wünschen dir nur das Beste mit deinem Gips und helfen dir, positiv zu denken! Trotz des Ausfalls spielten wir die letzten Minuten aber noch souverän herunter und gewannen mit 16:11 in 30 Minuten.

Unser nächster Gegner kam aus Ahrensburg. Mit einem Sieg wären wir schon sicher qualifiziert gewesen. Doch anscheinend passte bei den Jungs einfach nichts mehr zusammen. Unkonzentriert, da wir den ATSV zuletzt immer schlagen konnten; harmlos, da wir vorne alles verwarfen und hinten nicht einmal zupackten; geschockt, da wir uns sonst auch mal ganz gerne auf die Stärken von Nikolas verlassen. Für das Endergebnis von 20:13 gibt es daher nur ein Wort: Sch***e! Man kann auf die Jungs nach so einem Spiel, wenn sie schon am Boden liegen, auch noch mal drauftreten - doch wir versuchten es komplett anders. Als erstes sollte jeder positive Worte über seine Mitspieler finden, danach ging es darum, die richtige Einstellung für das allesentscheidende Spiel gegen Alstertal zu finden. Vor einer Woche hatten wir gegen den Gegner noch deutlich verloren und einfach nur schlecht gespielt. Und weil Alstertal auch noch Ahrensburg in ihrem ersten Spiel mehr als deutlich abfertigte, musste man schon mit dem Schlimmsten rechnen: 4. Platz - Hallo, Landesliga.

Doch es kam alles anders. Nicht nur die Einstellung der Jungs, nun alles zu geben und für Nikolas und die Hamburg-Liga zu kämpfen, stimmte; auch die Taktik war entscheidend. Die neue 3:2:1-Abwehr war mehr als geil! Die Jungs konnten sich so viel besser helfen und dem starken Rückraum der Gegner Paroli bieten. Vorne mutierte Vincent zum Biest am Kreis und ließ sich auch von zwei, drei Gegenspielern nicht aufhalten und versenkte den Ball im Tor. Felix nahm in der Abwehr die Verantwortung in die Hand und setzte in den letzten Minuten alles daran, den Ball in den Winkel zu werfen. Gleiches galt für Luca "The Wall" himself. Mit Tobias, der in jeder Situation nachsetzte, und immer wieder die Gegenstöße lief, war das Gerüst für einen Sieg gelegt. Dazu kamen mit Johannes und Pierre schnelle Außen, die immer wieder schnell in der Abwehr verschoben. Im Tor blitzte es, denn es war ungeheuerlich, was Nico alles halten konnte. Hinzu kamen die Jungs, die in dieser Partie nicht eingesetzt wurden, aber gewaltige Stimmung machen. Im Zusammenklang mit den Eltern der Jungs hatten wir so eigentlich acht oder neun Spieler auf dem Feld. Und da Alstertal den letzten Freiwurf nicht mehr verwandeln konnte, gewinnen wir mit der besten Leistung dieses Turnieres mit 16:15!

Da Ahrensburg im letzten Spiel noch gegen Hamm verloren hat, sind wir am Ende sogar aufgrund des direkten Vergleiches mit dem Team aus Alstertal mit 4:2 Punkten auf dem ersten Platz unserer Gruppe und ziehen "souverän" in die Hamburg-Liga ein! Vor zwei Jahren haben wir noch den zweiten Platz in der drittklassigen Bezirksliga erreicht. Heute sind wir im wahrsten Sinne des Wortes erstklassig! Die Entwicklung aller ist das größte Gut dieser Mannschaft und soll auch noch Jahre so andauern.

Ich bin stolz auf dieses Team, auf meine Jungs!

Jendrik  


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok