Spielberichte der 1.wA-Jugend

wA1: wA beschert SG Wilhelmsburg den ersten Minuspunkt

Die wA beschert SG Wilhelmsburg den ersten Minuspunkt der Saison (18:18). In der Vorweihnachtszeit spielten die Mädels der weiblichen A-Jugend am Samstag gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Wilhelmsburg.

Der Respekt war groß gegenüber dem Gegner, der ein 14:0 Punktekonto vorzuweisen zu hatten. Jedoch wollten wir uns davon nicht beeindrucken lassen und wie sonst auch immer unser Spiel spielen und das Beste geben. Den besseren Start hatten die Wilhelmsburgerinnen und warfen die ersten beiden Tore, jedoch reagierten wir und drehten den Rückstand nach 10 Minuten in eine 2-Toreführung. Wilhelmsburg kam allerdings wieder ran und glich in der 21. Minute zum 6:6 aus. Durch leichte Unkonzentriertheit gaben wir den Gegnern die Chance mit einer Führung in die Halbzeitspause zu gehen (7:8).

Unsere Devise für die zweite Halbzeit lautete in der Abwehr den Gegner weiter unter Druck zu setzen, um die Bälle zu gewinnen und dann im Spiel nach vorne mit viel Tempo einfache Tore zu werfen und die kompakt gestellte gegnerische Abwehr zu überlaufen. Wir kamen gut erholt aus der Kabine und warfen wie besprochen schnelle Tore und erlangten nach kurzer Zeit wieder die Führung. In der 34. Minute stand es 10:10 und man merkte wie wir durch unser Tempospiel den Gegner an den Rand ihrer Kräfte brachten. Wir nutzten die Schwäche des Gegners aus und warfen Tor für Tor, bis Pauli mit ihrem fünften Tor das 16:12 in der 44. Minute warf. Nach dieser hohen Führung berappelte sich der Gegner jedoch ziemlich plötzlich und es schlich sich, wie in der ersten Halbzeit, die Unkonzentriertheit bei uns ein.

In der Abwehr blieben wir nicht bei unseren Gegenspielerinnen und ließen somit Lücken, die mit Toren bestraft wurden. Schließlich gelang es Wilhelmsburg wieder zum 16:16 in der 53. Minute auszugleichen und unsere Führung war futsch. Wir lagen sogar noch einmal mit einem Tor hinten, konnten dieses aber wieder ausgleichen. Damit auch in den letzten Minuten dieser Schlagabtausch nicht an Spannung verlor, entschied der Schiedsrichter in den letzten Sekunden interessanterweise auf Siebenmeter. Wirklich spannend war es dann doch nicht, weil wir ja wussten, dass wir Alina im Tor hatten, die den letzten Siebenmeter erfolgreich entschärfte, uns das Unentschieden rettete und Wilhelmsburg pünktlich zu Weihnachten den ersten Minuspunkt bescherte.

Es spielten:
Pauli (5), Jovanna (4), Nele (3), Paula L. (2), Janne (2), Alena (1), Melissa (1), Stine, Alina (Tor)


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok